Startseite

Astrologische Psychologie (API, Huber-Methode)

Die Astrologische Psychologie nach Bruno Huber, auch bekannt als Huber-Methode, stellt an das Horoskop in erster Linie psychologisch und entwicklungsorientierte Fragen

„Wer bin ich? – Woher komme ich? – Wohin gehe ich?“

und nicht zuletzt die Frage nach dem Sinn hinter den Ereignissen und Erfahrungen. Ziel der Astrologischen Psychologie ist die Integration der Persönlichkeit, die zu einer Stärkung und Abrundung der gesamten Persönlichkeit führen will. Das Ganze ist stets mehr als die Summe seiner Teile.

Geistiges Fundament der Huber-Methode ist die Psychosynthese nach Roberto Assagioli und die Esoterische Psychologie nach Alice A. Bailey.

Esoterische Astrologie

Auf dem geistigen Entwicklungsweg, mit dem sich die Esoterische Astrologie beschäftigt, geht es um das Verlagern des Bewusstseinsfokus von der Ebene der Persönlichkeit („niederes Selbst“) hin zur Seelenebene („höheres Selbst“). Er entspricht dem „Bau der Antahkarana“ oder Regenbogenbrücke, die eine dauerhafte Verbindung zwischen Persönlichkeit und Seele ermöglicht.

Jyotish – Indische Astrologie

Die indische Schwester der Astrologie ermöglicht dem Menschen des Abendlandes und der westlichen Hemisphäre eine neue Perspektive auf den Menschen und sein Schicksal. Sie eignet sich sowohl für die mehr konkreten Fragestellungen an das Horoskop als auch für die Untersuchung spiritueller Aspekte vor dem Hintergrund der vedischen und hinduistischen Philosophie. Hier schöpft die indische Astrologie aus den tiefen Quellen der Veden.