Marlon Brando

Der am 2. Juli 2004 verstorbene Marlon Brando hat einen Skorpion-Aszendenten. Herrscher Mars steht im Schützen im 2. Haus, Jupiter wiederum im 1. Haus in Skorpion: ein kräftiges Parivartana-Yoga. Dies zeigt die Fähigkeit, durch eigene Anstrengungen, d.h. durch die eigene „Substanz“ den Dharma im Sinne der Lebensaufgabe verwirklichen zu können. Diese Kombination zeigt persönliche Intensität und steht vermutlich auch mit dem starken Übergewicht (Jupiter!) in den letzten Lebensjahren in Zusammenhang.

Rashi D1 + Navamsha D9 (siderisch)

Mars und Jupiter beherrschen außerdem das 5. und 6. Haus. Im 5. Haus der Kreativität finden wir eine enge Sonne/Mond-Konjunktion, die in der indischen Astrologie grundsätzlich kritisch gesehen wird. Der Mond ist in diesem Falle verdunkelt, er kann das Licht der Sonne nicht auf die Erde reflektieren. Die Sonne ist Herrscher des 10. Hauses, Mond Herrscher des 9. Hauses. Der Herrscher des 5. Hauses Jupiter steht im 1. Haus. Insgesamt ist dies eine äußerst starke Verknüpfung von Dharma-Herrschern in Verbindung mit dem wichtigsten Kendra-Haus 10 und weist damit eindrucksvoll auf den großen Ruhm hin, den Brando in seinem Leben erringen konnte. Bis heute gilt Brando als „der Schauspieler“ schlechthin. Da das 5. Haus und der Planet Jupiter involviert sind, spiegeln diese Verbindungen auch die große Zahl seiner Kinder wider.

Im 10. Haus steht der aufsteigende Mondknoten Rahu und unterstreicht einen starken persönlichen Ehrgeiz, impliziert aber auch die Gefahr der Maßlosigkeit.

Die Schauspielerei ist im indischen Horoskop mit dem 3. Haus verknüpft, das hier leer steht. Herrscher Saturn steht jedoch stark da rückläufig im Zeichen seiner Erhöhung im 12. Haus. Dies ist eine zwiespältige Stellung, denn im 12. Haus werden die guten Eigenschaften Saturns geschmälert, geben ihm aber gleichzeitig Tiefe, da das 12. Haus auch mit Moksha, der endgültigen Befreiung zusammenhängt. Saturn gewinnt auch durch die Tatsache, dass seine Herrscherin Venus sich in Stier stark im eigenen Zeichen befindet.

Ketu (absteigender Mondknoten) im 4. Haus könnte mit den Problemen seiner Ursprungsfamilie zusammenhängen. Seine Eltern waren beide Alkoholiker. Die Mondknoten hängen im Jyotish eng mit Suchtthemen und Giften zusammen. Zusätzlich durchläuft Brando in seinen Teenagerjahren ein Ketu-Mahadasha, welches das Gefühl der Ungeborgenheit aus der Kindheit aktualisiert und verschärft haben dürfte. Ketus Unklarheiten beeinflussen die Psyche Brandos und erschweren das Empfinden einer grundlegenden, inneren Zufriedenheit. Rahu in 10 wirkt entsprechend kompensativ durch seinen starken beruflichen Ehrgeiz. Ich vermute jedoch, dass Brando dieses Dilemma in gewisser Weise durchschaut hat, da er sich nicht gänzlich mit dem 10. Haus identifiziert hat. Immerhin hat er 1973 einen Oscar zurückgewiesen.

Der künstlerische Durchbruch fand 1947 statt mit seiner Rolle in dem Tennessee Williams Stück „Endstation Sehnsucht“: wir finden ein Maha Dasha der Venus, die stark im 7. Haus steht als Herrscherin des erhöhten Saturns im 12. Haus, der wiederum das schauspielbezogene 3. Haus beherrscht. Außerdem Bhuktis der Sonne und des Mondes, die beide als Herrscher der „ruhmvollen“ Häuser 9 und 10 im 5. Haus der Kreativität stehen. Vermutlich spielte Brando sich in der Rolle des Stanley Kowalski auch ein stückweit selbst.

Unter Venus/Jupiter erhält er den ersten Oskar: Jupiter als Herrscher von 5 in 1!

Dem Venus Maha Dasha schließen sich 1963 ein Sonne und 1969 ein Mond Maha Dasha an, die Planeten im 5. Haus. Während des Mond Maha Dashas (und Jupiter Bhuktis!) spielt er den legendären „Paten“ Don Corleone und er dreht „Der letzte Tango in Paris“. Den verliehenden Oscar lehnt er ab.

Von 1979 bis 1986 läuft ein Mars Maha Dasha, welcher mit Jupiter durch das Parivartana Yoga in enger Verbindung steht. Den Beginn dieses Dashas läutet seine Rolle als Colonel Kurtz in dem Vietnam-Kriegsdrama „Apocalypse Now“ ein.

Von 1986 bis 4. Juli 2004 befand sich Brando im Mahadasha des aufsteigenden Mondknotens Rahu. Die 90er Jahre konfrontierten ihn mit einigen Schicksalsschlägen, insbesondere hinsichtlich seiner Kinder: sein Sohn wird 1990 wegen der Tötung des Freundes seiner Halbschwester zu einer Gefängnisstarfe verurteilt, 1995 begeht diese Tochter Suizid. Rahu steht im Zeichen Löwe, das von der Sonne beherrscht wird, welche im 5. Haus steht und damit Bezug zu Kindern hat.

Brando starb exakt zu Beginn des Jupiter Maha Dashas. Jupiter steht als Maraka (Herrscher von 2) im 1. Haus und ist damit ein starker Indikator für ein mögliches Lebensende. Außerdem ist Jupiter der Atmakaraka, Signifikator für das Selbst.

© B. Braun (2006)