Planeten

Graha ग्रह

Die Planeten sind die Herren der Zeit und des Karmas. Sie übermitteln die kosmischen Einflüsse in unser Leben. Sie besitzen gestalterische Kraft, sind das eigentlich aktive Element im Horoskop. Der Sanskritname für Planet ist graha: etwas ergreifen, in Besitz nehmen, sich einer Sache bemächtigen.

Ein indischer Astrologe berücksichtigt im Horoskop neun Planeten (navgraha): Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter, Venus, Saturn sowie die Mondknoten Rahu (nördlich, aufsteigend) und Ketu (südlich, absteigend). Die neu entdeckten Planeten Uranus, Neptun und Pluto werden außer Acht gelassen. Die Mythologien rund um diese neun Planeten geben zusätzliche Aufschlüsse über ihre Bedeutung.

Die Planeten sind in der indischen Astrologie gleichzeitig Karakas. Karaka bedeutet „erzeugend, erschaffend“. Die Planeten sind entsprechend Kräfte in uns, die Wirkungen und Resultate hervorbringen können. Abhängig vom Thema, über das uns das Horoskop Aufschluss geben soll, untersuchen wir die jeweiligen Karakas (Signifikatoren) für das entsprechende Thema.

Je nach Charakter und Eigenschaften der Planeten stehen diese in bestimmten Beziehungen zueinander. Sie bilden Freund- oder Feindschaften, oder sie verhalten sich neutral zueinander.