25 – Purva Bhadrapada

„der frühere Günstige“
Gottheit: Aja Ekapada, die einfüßige Ziege (der einfüßige Ungeborene)
Fixsterne: Markab und Scheat im Sternbild Pegasus
Shakti: das Feuer, das einen spirituellen Menschen erheben kann
Obere Ebene: das, was gut für alle Menschen ist
Untere Ebene: das, was gut für die Götter ist
Ergebnis: die gesamte Welt wird unterstützt

Die Gottheit Aja Ekapada findet in den ältesten vedischen Schriften Erwähnung. Sie erscheint dort meist gemeinsam mit der in tiefen Gewässern lebenden Schlangengottheit Ahir Budhnya, die das benachbarte Nakshatra Uttara Bhadrapada beherrscht. Gemeinsam beherrschen Aja Ekapada und Ahir Budhnya das Sternbild Pegasus. Das „geflügelte Pferd“ Pegasos verbindet die Tiefen des Meeres (seine Herkunft) und die luftigen Höhen des Himmels, wo er den Helden Bellerophon bei der Lösung lebensgefährlicher Aufgaben (die Tötung der Chimäre) unterstützt. Interessanterweise weist der vedische Aja Ekapada Kennzeichen einer Luft-Gottheit auf, während die Schlange Ahir Budhnya in tiefen Gewässern lebt.

Aja Ekapada

Aja Ekapada

Dargestellt wird Aja Ekapada meist als einbeinige Manifestation des Gottes Rudra (der vedische Gott des Sturmes!). Aja bedeutet „ungeboren“. Ein Viertel (ein Fuß) der Gottheit ist in der Welt manifestiert und drei Viertel (drei Füße der Ziege) sind unmanifestiert, verborgen bzw. in einem Zustand andauernder tiefster Meditation. Die Shakti und die obere und untere Ebene betonen die Verbundenheit der Menschen (untere Ebene) und der Devas, der Götter (obere Ebene). Wenn es Göttern und Menschen gut geht, wird die gesamte Welt, Oben und Unten, Himmel und Erde, unterstützt.

Purva Bhadrapada besitzt eine starke („feurige“) Motivation, der Menschheit durch Wissen oder Weisheit zu dienen, um so das Wohlergehen aller Menschen zu verbessern, ihnen zu helfen und sie zu unterstützen, wo Hilfe not tut. Für seine Handlungen erwartet der in diesem Nakshatra Geborene keine Anerkennung und bezieht oft gerade im Rückzug von der Welt Energie und Durchhaltekraft für die Verfolgung seiner Ideale. Purva Bhadrapada besitzt die Eigenschaft, das, was ihn fasziniert oder von dessen Wichtigkeit und Bedeutsamkeit für die Menschheit er innerlich überzeugt ist, intensiv durch Handlungen und Gedanken zu „verehren“. Die Aufmerksamkeit, Konzentration und Ausdauer, mit der Purva Bhadrapada seine Aufgaben in der Welt angeht, ist ein Bild für die „Verehrung“ dessen, von dem er überzeugt ist. Mit diesem spirituellen Feuer ist er in der Lage, sich selbst und andere Menschen „in den Himmel zu erheben“, und wenn er sich dem kosmischen Gesetz Rita entsprechend verhält (obere Ebene), erfüllt er die Götter mit Freude (untere Ebene).

Aja Ekapada

Aja Ekapada

Martin Luther King und Che Guevara hatten den Mond im Nakshatra Purva Bhadrapada. Beide hatten den Traum von einer besseren Welt, das Ideal von Freiheit und Gleichheit unter den Menschen. Sie folgten ihren Überzeugungen ohne Rücksicht auf sich (und ihre Feinde) und nahmen dafür Entbehrungen und sogar die Gefahr des Todes in Kauf. Die Motivation des Nakshatras Purva Bhadrapada kann sich auch auf weltlichere und irdischere Ziele richten. Der Begründer des Playboy-Magazins Hugh Hefner ist ebenfalls mit Mond im Nakshatra Purva Bhadrapada geboren. Er verehrt das weibliche Geschlecht und bietet mit seiner Arbeit Millionen Männern auf der Welt Inspiration.