KP – Krishnamurti Padhdhati

Krishnamurti Padhdhati (KP) ist eine indische Deutungsmethode, die von Prof. K. S Krishnamurti im 20. Jahrhundert entwickelt wurde. Sie eignet sich vor allem für astrologische Prognosen. Sie integriert in die klassisch-vedische Astrologie moderne, westliche Horoskoptechniken.

Die wesentlichen Charakteristika und Unterschiede zur klassischen vedischen Astrologie:

  • Berechnungsgrundlage ist das von Prof. K. S. Krishnamurti entwickelte KP-Ayanamsha. Es weicht knapp 6 Bogenminuten vom Lahiri-Ayanamsha ab.
  • Neben den klassischen Tierkreiszeichenhäusern findet das Häusersystem nach Placidus Anwendung.
  • Die drei neuen Planeten Uranus, Neptun und Pluto werden ebenfalls berücksichtigt.
  • Es werden die westlichen Aspekte Konjunktion, Halbsextil, Sextil, Quadrat, Trigon, Quincunx und Opposition verwendet.
  • Die 27 Nakshatras (constellations, stars) und ihre Herrscher (starlords) sind von essentieller Bedeutung bei der Beurteilung der Planeten im Horoskop.
  • Jedes Nakshatra wird in 9 ungleich große Unterebenen, die so genannten „subs“, aufgeteilt. Die Größe dieser Unterebenen entspricht proportional dem Vimshottari Dashasystem. Diese Unterebenen können nochmals in neun Unterebenen, den „subsubs“ aufgeteilt werden. Die „subs“ und „subsubs“ werden von Planeten beherrscht (analog zum Vimshottari Dasha System), den Sublords und Subsublords. Beide Unterebenen sind für die Beurteilung der Wirkungsweise eines Planeten bedeutsam. (Download: Sublordtabelle PDF)
  • Zur Ermittlung der Planetensignifikatoren für die zwölf Häuser existiert eine spezielle Berechnungsmethode (KP-Signifikatoren).
  • Bestimmung der „ruling planets“ (herrschende Planeten). Dies ist eine Reihe von Planeten, die einen wesentlichen Einfluss in einem jeweiligen Horoskop ausüben.
  • Während der Vimshottari Dasha-Phase eines Planeten kommt in erster Linie sein Nakshatra-Herrscher (starlord) zur Geltung.
  • Der „sub“, in dem sich dieser Planet befindet, entscheidet darüber, ob diese Dasha-Phase positiv und vorteilhaft oder negativ und nachteilig sein wird.
  • Der Planet selbst ist die Quelle, sein Nakshatra-Herrscher (starlord) offenbart die Wirkungen und Ergebnisse, und der Herrscher der Unterebene, des „sub“ des Planeten gibt eine Vorstellung über die schlussendliche Richtung der Angelegenheit.

Meridian-Artikel über das Krishnamurti Padhdhati System von Ilona Hellmann (von der Autorin für die Starfish-Seite zur Verfügung gestellt).